von Wutzwergen und stolzen Eltern

Mein kleiner Zwerg,

Im Moment haben wir es nicht so leicht, du und ich. Du lernst unwahrscheinlich viel und das äußert sich bei dir in unzähligen Wutattacken. Und zwar in einer Lautstärke und Ausdauer das einem die Ohren klingeln.

Dafür machst du aber enorme Entwicklungsschritte. Du sprichst wieder gefühlte 1000 Wörter mehr. (Favorit derzeit: Mama. eine Ameise!) und brauchst schon seit 4 Nächten nachts keine Milch mehr. Das macht mich so stolz.  Trotz deiner gelegentlichen Wutanfälle ist diese Zeit eine der aller schönsten die wir zusammen hatten. Jede Zeit hat etwas für dich, aber in dieser lernst du unwahrscheinlich viel und hast so ein Interesse für vieles. Du rufst ständig: „Mama. Das is???“ und liebst besonders die kleinen „Bebbiiiisss“. Alles was eine Mama hat ist im Moment ein „Bebi“, auch 3 jährige in Einkaufswägen. Dabei bist du ja da noch viel mehr Beeebbbiii als der angesprochene. Du versucht auch ständig Unfug zu machen um uns zum lachen zu bringen. Dabei erwischt man dich immer wieder bei kleinen Scherzen. Wenn du denkst, du hättest uns hinters Licht geführt, kicherst du auf der Stelle zuckersüß los und kannst dich kaum noch Halten vor Lachen. Oder wenn wir zwei Verstecken spielen, finde ich dich grundsätzlich am schnellsten, wenn ich meine Ohren spitze. Sobald ich mich deinem Versteck nähere, beginnst du mit giggeln, gefolgt von einem kreischenden Aufschrei, wenn ich dich finde und einem lachenden wegrennen. Rennen. Sowieso. Du bewegst dich nur noch rennend fort..Laufen ist scheinbar für Weicheier. Wenn du was wirklich willst, kannst du richtig, richtig schnell werden.

Deine liebsten Spielsachen sind im Moment dein Wutsch, ein Ball, das Parkhaus, Autos, Sandeimer und Stöcke. Malen steht auch hoch im Kurs und singen und tanzen.

Am liebsten würdest du dich neuerdings im übrigens von „Eis“ und „Ei“ ernähren, gefolgt von Joghurt, Banane, Salatblättern, Gurke und „Bärle“ (Zwergensprache: Gummibärchen). Du musst aber noch lernen, dass es nicht alles jeden Tag in unbestimmter Menge geben kann. (Zumindest Gummibärchen, Eis und Eier nicht :-P)

Hach. Es passiert im Moment so viel. Und egal wie oft du ein kleiner Wutzwerg warst, jeden Abend bin ich stolz auf das, was du alles lernst und danke Gott dafür, dass es dich gibt!

 

Advertisements

4 Gedanken zu “von Wutzwergen und stolzen Eltern

  1. Sara - Du Soleil dans le Coeur schreibt:

    schön, dein Blog, Sophie. so professionell und clean 🙂 das mit den 3-jährigen „Beebeeeee“ haben wir hier übrigens auch aktuell. und sie läuft zu allen „Bebeeeee“ hin, welche weinen, und drückt ihnen einen Kuss auf die Stirn. und anstrengend – ja, das kommt mir bekannt vor…

  2. Isa schreibt:

    Total süß <3! Und ich freue mich ganz doll für dich, dass sich das Thema nächtliche Milch von alleine gegeben hat – ohne den Zwerg schreien lassen zu müssen!

    • valentinesdiary schreibt:

      Ja! Ich bin auch sooo glücklich drüber! Aber daran seh ich mal wieder das man sein Kind nicht drängen sollte..die wissen schon ganz gut von alleine wenn es soweit ist 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s