…Töpfchentraining?

4CC0078E-CF17-4F4E-A284-EEB5FC536C8E-2940-0000019C9242E21D_zps3b2d0242

Seit mindestens einem Jahr okay, seit ungefähr einem halben Jahr kommen immer wieder Fragen, warum der Zwerg noch nicht sauber ist. Hier im Osten des Landes herrscht da noch eine, wie ich sie nenne „DDR-Mentalität“, in meiner Generation waren alle Kinder mit knapp 1 Jahr bereits Windelfrei. Ja, wenn man den Älteren glaubt, wirklich alle. Ausnahmslos. Und wenn doch nicht, dann war irgendwas nicht richtig, bzw. haben die Eltern versagt, weil sie kein konsequentes Töpfchentraining gemacht haben. So kommt das zumindest immer wieder für mich rüber.

Ich habe mich innerlich allerdings gegen dieses Töpfchentraining gewehrt. Warum sollte ich mein Kind gegen seinen Willen so lange auf dem Topf sitzen lassen, bis er pullert? Er kann doch selber bestimmen, wann und wo er mal für kleine Zwerge muss. Kurz: Ich sah keinen Sinn darin.

Bestätigt wurde ich dadurch, dass Kinder heute meistens zwischen 3 und 4 Jahren trocken werden. Also haben wir noch jede Menge Zeit ohne in Panik verfallen zu müssen.

Der Zwerg begleitet mich im Haus gerne überall hin und ist natürlich auch im Bad dabei und kommentiert dann immer: „Mama. Pullert.“ Und er weiß auch was „Pullern“ ist und kann das auch einschätzen, weil er neuerdings immer öfter auch tagsüber sagte: „Mevi pullert“ und die Windel voll war.

Töpfchen hatten wir schon lange da, also musste nur noch eine bequeme Ecke her. Schon länger hat er einen eigenen Waschplatz und dank dem Bericht von den Eltern vom Mars (übrigens einer meiner Lieblingsblogs) kam ich auf die Idee, das Töpfchen in diesen Bereich zu intergrieren.

Da wir heute daheim waren nutze ich die Gunst der Stunde. Heute in meiner Lernpause richtete ich also eine „gemütliche“ Badezimmerecke für den Zwerg her. Und nach der Kita erklärte ich ihm, dass er jetzt eine Höschenwindel anbekommt und ruhig immer wenn ich auf Toilette gehe auf seinen Topf kann um zu pullern. Das erste Mal war er wirklich skeptisch. Aber er saß da und verkündete kurz darauf voller Stolz: „Mevi pullert.“ und es war wirklich etwas im Topf. Gemeinsam freuten wir uns, spülten es in der Toilette herunter und klatschten ab. 😀 Wir waren danach noch oft im Bad und jedes mal war etwas im Topf. Klar ging auch noch was in die Windel, aber das finde ich in dem Alter verständlich.

Ich weiß nicht, ob das hier wirklich schon der Weg zum windelfrei ist, aber er fand das heute ziemlich cool. Es wird sich noch heraus stellen ob das nur Anfängerglück oder von Dauer ist. Ich mach uns da keinen Druck, wenn es wird, dann wird es.

Zum Abschluss noch ein paar Bilder auf der Zwergen-Badezimmer-Ecke.

Die "Töpfchen"-Ecke (sehr klein, denn unser Bad ist auch sehr klein)

Die „Töpfchen“-Ecke (sehr klein, denn unser Bad ist auch sehr klein)

Detail: Topf und Fußbank

Detail: Topf und Fußbank

Waschstation: Seife, Schüssel mit Wasser, Handtuch und Spiegel

Waschstation: Seife, Schüssel mit Wasser, Handtuch und Spiegel

2112AC1D-2A0D-4D42-B14F-CADE1B39FF2E-2940-0000019CA0B68292_zps6e7a4e0f

Ebenfalls vorhanden: Lektüre, falls es mal länger dauern sollte

36753E16-D7D5-4CBB-BF07-56A8D446EACA-2940-0000019CA430E98B_zpsc937c343

ebenfalls in Griffweite: Toilettenpapier und neue Windelhöschen

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

Liebe Grüße

Eure Sophie

Advertisements

3 Gedanken zu “…Töpfchentraining?

  1. Sina schreibt:

    Wir machen hier auch kein Töpfchentraining – ich denke, so etwas kann nicht funktionieren. Das große Mädchen ist oft dabei, wenn ich auf Toilette gehe, sie saß auch schon, wenn sie wollte, auf ihrem Töpfchen, aber sie muss es nicht. Das kommt doch alles von allein, jedes Kind wird irgendwann trocken, ihr macht das ganz rihtig.

  2. Anna schreibt:

    Du hast so recht! Ein Kind dazu zu zwingen, nur damit man sich stolz „in die Reihe stellen kann“ ist schrecklich. Wenn es gezwungen wird, wird es einfach nur respektlos behandelt. Erst wenn es zeigt, dass es bereit dafür ist (sensible Phase), kann man das Töpfchen anbieten und zeigen, wie man sich um seine eigene Person sorgt. Wenn man allerdings das Interesse übersieht, wird es später wohl viel schwieriger sein, die Windel los zu werden.
    Eine tolle Ecke hat euer kleiner Mann! 😉 Vielen lieben Dank fürs Verlinken und ein sehr gerührtes, jubelndes ♥ fürs „einer meiner Lieblingsblog“! 🙂 Das hat mich total gerührt, danke Dir, liebe Sophie!
    Viel Erfolg beim Töpfchen-Üben! 😉
    Alles Liebe,
    Anna

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s