16. Schwangerschaftswoche

Einen wundervollen Guten Abend euch Lieben,

ich hoffe ihr hattet alle ein tolles Wochenende? Der Zwerg war ja ab Samstag Vormittag bis heute Vormittag bei seiner Oma. Ich nutzte den Samstag Vormittag um auf einen Babybasar in der Nähe zu gehen. Ich mag das eigentlich gar nicht. Ramschtische sind nicht so meins und generell finde ich es dort zu voll, zu laut und zu warm. 😀 Mit etwas Glück kann man da aber wirklich ein Schnäppchen machen. Für den Zwerg gab es zwei Pullover, ein Hemd und eine Hose. Für das Baby gab es nichts, da warte ich auf das Outing. Ich tippe zwar nach wie vor auf einen Jungen, aber man weiß ja nie. Im Jungsfall hätten wir ja sowieso noch die komplette Erstaustattung vom Zwerg da und ich brauche nur ein wenig Zubehör und will-ich-haben-Dinge zu besorgen. Den restlichen Samstag verbrachten der Mann und ich damit, das Zwergenzimmer fertig zu gestalten. Da gibt es im Laufe der Woche endlich Bilder für euch zu bestaunen. Auch wenn noch nicht alles perfekt ist, bin ich mit dem jetzigen Ergebnis schon voll und ganz zufrieden. Es ist toll geworden!

Seit Donnerstag heißt es außerdem: Hallo Schwangerschaftswoche 16. Wow. Ich staune immer noch, wie diese Schwangerschaft verfliegt. Ich bin nun endgültig im 2. Trimester angekommen und fühle mich, außer hier und da Bauchziehen, wenn ich den Zwerg zu viel getragen habe und vermehrter Müdigkeit, nicht sonderlich schwanger. Das kenne ich auch noch vom Zwerg so.

Seit ein paar Tagen spüre ich auch immer wieder die platzenden Seifenblasen unter dem Bauch. Es ist so erleichternd, wenn man das Baby endlich spürt und ich freue mich schon so so sehr drauf, wenn es richtig tritt. Das habe ich beim Zwerg schon genossen. Auch der wachsende Bauch stört mich nicht noch nicht. Jedesmal wenn ich in den Spiegel schaue, erschrecke ich ein wenig und denke mir: „Boahr. Du bist wirklich schwanger. Du bekommst noch ein Baby“.

Gestern war ich mit dem Mann einkaufen und wir sahen ein Minibaby in einem der Wägen und schauten uns beide an und konnten nicht glauben das wir bald auch noch einmal ein Minibaby haben sollen. Der Zwerg ist schon so groß, dass man sich kaum vorstellen kann, dass er mal so klein war. Im Moment wird das Baby auch in unseren Gesprächen immer präsenter: „Wie wird der Zwerg damit klar kommen, Mama teilen zu müssen?“, „Wie machen wir das, wenn wir zwei Kinder ins Bett bringen müssen?“, „Kann ich das Pünktchen genau so sehr lieben, wie den Zwerg? Reicht meine Mutterliebe für beide?“, „Werden wir es weiterhin schaffen, Paarzeit zu zweit zu haben?“. Solche und noch viele andere Fragen gehen  uns derzeit durch den Kopf. Doch vor allem eine: „Wie sollen wir das Baby nennen?“. Beim Zwerg hatten wir bis 1 Stunde vor dem Kaiserschnitt noch keine richtige Entscheidung getroffen und starten auch deshalb wieder schon früh mit der Suche. Der Jungenname fällt uns wiedermal deutlich einfacherer als der Mädchenname. Da sind wir noch ziemlich ratlos. Es stehen 4-5 Namen auf der Liste, aber an jedem hat einer von uns beiden etwas auszusetzen. Zur Not heißt das Baby einfach: „Baby“ oder so 😉

Ihr seht, es ist jede Menge los im Moment und ab morgen muss ich mich auch wieder hinter die Bücher setzen. Dieses Semester stehen 2 Hausarbeiten an, weil der Entbindungstermin genau in die Klausurenzeit fällt.

Ich wünsche euch einen tollen Sonntag Abend.
Eure Sophie

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s