Food – Homemade Wraps

Einen wundervollen Guten Abend euch allen da draußen,

Ich hoffe ihr hattet alle einen tollen Tag?! 🙂 Wir haben uns heute einen Sonntag am Mittwoch gegönnt. Der Mann hatte frei und nachdem wir heute morgen alle erst kurz nach halb 8 erwacht sind und bis halb 9 im Bett lagen, entschlossen wir uns den Zwerg auch daheim zu lassen und mir einen freien Uni Tag zu gönnen. (Dank Fernstudium und eigentlich noch Semesterferien kein Problem). Der Mann und der Zwerg machten sich also auf zum Brötchen holen und ich deckte den Tisch.

Anschließend mussten noch ein paar Erledigungen und Einkäufe getan werden und bei einem kurzen Besuch bei meiner Mutter, entführten wir spontan ihren Crepesmaker. Wieder daheim gab es also anstatt eines Mittagessens Crepes mit Schokolade. An manchen Tagen darf und muss das einfach mal sein.
Für den Abend einigten wir uns, den Crepesmaker Zweck zu entfremden und ihn zum Wraps machen zu verwenden. Kurzzeitig überlegte ich, wie ich das am schlausten anstelle. Immerhin bin ich hier fürs Kochen zuständig und normalerweise kaufe ich fertige Wraps, schmeiße sie kurz in den Ofen und befülle sie dann anschließend um sie fertig auf den Tisch zu stellen. Da wir aber die Wraps am Tisch backen würden, ging das ja schlecht. Die Lösung: Alle Zutaten einzeln auf den Tisch stellen. Und hier fiel mir wieder ein, dass ich das neulich schon mal irgendwo gelesen hatte. Nach einiger Zeit wusste ich wieder wo – nämlich bei Berlin Mitte Mom. Und nun kamen mir meine Schwangerschaftsgelüste in den Weg. Ich sah ihre warme Füllung und dachte: Boahr. Das musste auch haben. Leider gab der Kühlschrank kein Hähnchen und Schmand her, und so wurde eben improvisiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Leider habe ich nur dieses eine Bild gemacht, denn ab da war ich mit Wraps herstellen und befüllen beschäftigt (also für den Zwerg und mich..der Mann kann das selbst :-D).

Ihr braucht:

Für den Wrap-Teig:

125g Mehl

250ml Milch

2 Eier

1 Prise Salz

Das Mehl mit Milch, Eiern und Salz mischen und dann mit dem Mixer vermengen. Ruhig lange mixen, denn diese kleinen „Mehlklümpchen“ stören ungemein beim Wrap machen auf dem Crepesmaker.

Für die Gemüse – Tomatenmischung:

etwas Olivenöl

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 kleine Zucchini

2 Tomaten

2 Paprika

1/2 Tube Tomatenmark

Salz und Pfeffer

Zwiebel und Knoblauch würfeln, in Olivenöl anbraten, Zucchini würfeln und dazu geben. Dann die Tomaten und Paprika würfeln und auch mit anbraten. Tomatenmark mit Wasser vermengen und dazu geben und dann köcheln bis alles weich ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Joghurtsauce:

2 Becher Joghurt

1/2 Becher Frischkäse

1 kleine Knoblauchzehe

Salz und Pfeffer

Joghurt mit dem Frischkäse vermengen, Knoblauchzehe ranpressen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

Dazu reicht ihr dann noch Reibekäse und Salat eurer Wahl, zum Beispiel: Rapunzelsalat, Babyspinat, Salatherzen, Rucola und so weiter.

Die Wraps backt ihr auf dem Crepesmaker, dann ganz unten den Salat hin, Gemüsemischung dazu, dann Käse und Joghurtsauce drauf. Einrollen und Essen.

Guten Appetit.

Advertisements
Veröffentlicht in: Essen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s