Zwergen-Geschichten

Mein kleiner Zwerg,

 

du bist nun fast 28 Monate alt. Ich sehe dich so oft an und staune darüber, wie sehr du dich entwickelt hast. Wenn ich deine kleine Persönlichkeit beobachte, wie du dich durchsetzt und oftmals auf deine Sicht der Dinge bestehst, macht mich das unglaublich stolz. Ich bin stolz darauf, dass wir dich zu einer eigenständigen Person „erzogen“ zu haben und das du dich auch getraust mal Widerwort zu geben.

 

Du sprichst in letzter Zeit so viele Sätze. Ich bin immer wieder erstaunt, wenn du mir die Welt erklärst. Du schaust dein Wimmelbuch an und erzählst komplette Geschichten über die Tiere oder Menschen darin. Ich schaue dann jedesmal in dein Gesicht, wie angestrengt du dir Zusammenhänge im Kopf zurecht bastelst. Außerdem beginnst du immer mehr in verschiedene Rollen zu schlüpfen und auszutesten, wie wir reagieren. Am liebsten bist du „eine kleine Hundi“ oder aber auch mal ein „Hächschen“. Heute morgen warst du ein „Piguin“ und bist durch Wohnzimmer gewatschelt. Auch eine „Enne“ (Ente) war schon  vertreten, bei der du dich nur noch mit einem „nagnag“ im Entengang fortbewegt hast.

 

Ich finde jeden Tag großartig mit dir. Ich liebe es morgens neben dir aufzuwachen. Wenn du nachts in unser Bett kommt und dich an mich kuschelst. Wenn ich deine Haare und Haut schnüffel kann. Wenn in für dich bedrohlichen Situationen deine kleine Hand wie selbstverständlich nach meiner greift. Wenn du um mich bist, wenn wir gemeinsam einen Lachanfall bekommen, weil du Quatsch gemacht hast und uns nicht mehr einkriegen können. Wenn du auf mein „Ich liebe dich, mein Zwerg“ mit einem „Ich auch liebe dich, meine Mama“ antwortest. Wenn du eine „Nutsch-Attackkeeee“ startest und massig nasse Schmatzer auf meinem Gesicht verteilst. Oder wenn du meinen Bauch streichelst und ihn küsst und mit dem Baby kommunizierst. Ich liebe dich so sehr. So sehr, dass mir manchmal das Herz schmerzt vor lauter Liebe.

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Zwergen-Geschichten

  1. Tanja schreibt:

    Ach, voll süß! Das muss sooo toll sein, wenn das Böbü mal reden kann. Nutsch-Attackkee! 😀 Du hast das richtig schön geschrieben! Wie viel Liebe man in sich hat, gell!? 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s