Tschüss, Wochenende!

Ihr Lieben,

ich hoffe ihr hattet alle ein ganz tolles Wochenende. Wir sind immer noch zu dritt und schon gespannt, ob es wohl diesmal das letzte Wochenende war. Bis zum errechneten Termin ist es definitiv nur noch eins, aber man weiß ja nie, vielleicht werden auch noch 2 draus 😉

Ich selber frage mich, wie das wohl dann sein wird zu Viert. Werden die Wochenenden noch ähnlich sein? Werden wir ein paar Rituale in das Wochenende zu viert retten können?! Ich freue mich schon sehr auf diese Zeit, aber manchmal würde ich zu gerne Mäuschen spielen und ein paar Tage vorne weg schauen können…

Wochenende1

Gesehen:  „Paula und die wilden Tiere“ – wird hier langsam ein Sonntagsritual. Der Zwerg liebt die Serie einfach total.

Gehört: Radio und Zwergenmusik

Gelesen: Sophie Kinsella – “Das Hochzeitsversprechen” und eine Promi-Klatsch-Zeitung.

Getan:  Am Freitag fuhren der Zwerg und ich nach der Kita direkt in Richtung Stadt, um uns dort mit meiner Schwester, also der Zwergentante zu treffen. Wir verbrachten einen tollen gemeinsamen Nachmittag, bummelten durch die Stadt und besorgten die letzten Kleinigkeiten für den Geburtstag des Mannes am Dienstag.

Am Samstag verbrachten der Zwerg und ich den Vormittag damit ein Geburtstagsgeschenk für den Mann zu basteln, gemeinsam Geschenke einzupacken (Ich hatte irgendwie plötzlich Bammel es könnte vorher mit der Geburt losgehen und dann hab ich die Geschenke nicht eingepackt 😀 ) Anschließend gammelten wir ein wenig und backten dann gemeinsam Pfannkuchen. Noch so ein Wochenend-Ritual, ich hoffe das ist irgendwie auch noch mit Mini-Baby realisierbar, der Zwerg liebt unseren Pfannkuchen-Samstag. (Okay, der Mann und ich auch 😀 )

Nachmittags wollten wir eigentlich eine Runde spazieren gehen und Enten füttern, aber nach einem ausgiebigen Mittagsschlaf spielte der Zwerg so schön versunken, dass wir ihn nicht stören wollten. So ging es später nur zum Lebensmitteleinkauf und eine Runde mit dem Hund. Abends kochten wir gemeinsam und als der Zwerg schlief nutzten der Mann und ich die Zeit um ein wenig Kalaha zu spielen.

Am Sonntag kuschelten wir früh noch einige Zeit im Bett und frühstückten anschließend ausgiebig mit Brötchen, Eiern, Obst und Joghurt. Dann kochte mir der Zwerg in der Zwergenküche ein leckeres Menü, bestehend aus rohen Nudeln und einer IKEA-Stofftomate, was er mir ganz stolz als „Nudeln mit eina halben Tomate“ verkaufte. Anschließend durfte er „Paula und die wilden Tiere“ schauen und es gab eine extra Kuscheleinheit mit Mama. Er genießt diese Zeit am Sonntag immer völlig und ich bekomme zwischendrin gefühlt eine Million Küsse.

Danach kamen wir auf die Idee gemeinsam zu malen und so verbrachten wir gefühlte Ewigkeiten damit Murmelbilder und ähnliches herzustellen.  Die Instagrammer haben ja schon mitbekommen, dass ich Stifte und Farben bei Tchibo gekauft hatte. Super kommen hier diese Farbtuben an. Ich finde sie perfekt, sie schmieren nicht groß und ich werde schauen, dass ich nächste Woche in unserer Tchibo Filiale noch welche bekomme.

Nachdem wir dann gemeinsam gekocht haben, wurde es an der Zeit für eine kleine Siesta. Der Mann und Zwerg schliefen vor sich hin und ich nutzte die Zeit um ein wenig zu lesen. Heute schlief der Zwerg wirklich sehr lang und danach ging es an einen Teich in der Nähe zum Entenfüttern. Dort trafen wir noch meine Eltern + Geschwister und gingen eine Runde spazieren (der Zwerg sauste mit seinem Laufrad nebenher oder vorne weg), aßen ein Eis und anschließend tobte der Zwerg noch auf dem Spielplatz.

Danach ging es wieder heim und der Zwerg wollte unbedingt nochmal malen, bevor es in die wohlverdiente Wanne ging. Nach einem kleinen Beauty-Programm (Fingernägel schneiden und so) wurde noch gemeinsam gegessen und für Mama gibt es jetzt Promi-Shopping-Queen.

Gegessen: Pfannkuchen, Ofenkäse, Bifteki mit Pommes.

Getrunken: Wasser, Cappuccino

Gedacht: “Ob das jetzt wohl das letzte Wochenende zu dritt war?!“

Gefreut: Über die Zeit heute mit meinen Eltern + Geschwistern. Über den Zwerg und den Mann. Einfach über so vieles.

Geärgert: Über Aussagen wie: „Ich dachte ich muss sterben.“ „Meine Geburt war das schlimmste überhaupt“ „Ich hatte Todesangst dabei“

Gewünscht: Das die Geburt schnell geht.

Gekauft: Essen.

Gestaunt: Über die Fragen des Zwerges. Er ist im Moment so wissbegierig und ich glaube, wir steuern mitten auf die: „Warum??“ Phase zu.

So, jetzt wünsche ich euch noch einen schönen Sonntag Abend und einen schönen Wochenstart.
Eure Sophie

PS: Die ersten in der ET-Tipprunde sind schon ausgeschieden: Martina und Krummel23, der 28.02. wurde es dann leider doch nicht 😉 Ich bin so gespannt, wer von euch recht hat! Die meisten Tipps laufen derzeit auf den 04.03., also den Geburtstag vom Mann 😀 Wer noch mittippen will – gerne.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Tschüss, Wochenende!

  1. sarah schreibt:

    Ich würde gern mehr schreiben, habe aber nicht so viel Zeit.
    Immer diese Panikmache vor einer Geburt und der Wettbewerb wessen Geburt die schlimmste war, grrrr. Musste ich auch erleben, hat mir fürchterliche Angst gemacht!
    Das ist alles schaffbar! Die Geburt meiner Tochter war nicht schlimm. Anstrengend, natürlich. Aber ich hatte keine Todesangst oder so. So was gemeines!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s